Tweets von @ElisabethHakel
Start-Ups

05.Jul 2016

Neues Start-up-Paket ist ein großer Wurf!

"Neue Dynamik bei der Gründung von innovativen Unternehmen und für neue Arbeitsplätze in Zukunftsbranchen"

Ich bin begeistert über das Start-up-Paket, das die Regierung heute im Ministerrat beschlossen hat. Das ist ein großer Wurf, den der neue Bundeskanzler Christian Kern möglich gemacht hat! Der Weg von der innovativen Idee zur Umsetzung, vom Projekt zum Produkt wird dadurch sehr viel einfacher. Ich verspreche mir davon eine neue Dynamik bei der Gründung von innovativen Unternehmen und neue Arbeitsplätze in Zukunftsbranchen.

Das Paket deckt alle Bereiche ab:


Gezielte Förderungen, Unterstützung für Start-ups beim Patentschutz, verbesserte Bedingungen, um Risikokapital für Start-ups verfügbar zu machen, bis hin zur Förderung von Lohnnebenkosten in den ersten drei Jahren eines Start-ups. Bei letzterem werden innovativen Start-ups die Dienstgeberbeiträge für drei Mitarbeiter und im ersten Jahr zur Gänze, im zweiten Jahr zu zwei Dritteln und im dritten Jahr zu einem Drittel ersetzt.

Das Start-up-Paket sieht außerdem vor, dass es bis Herbst klare Bestimmungen für Praktika geben soll.

Junge Menschen, die in den Beruf einsteigen, tun das immer öfter über Praktika. Dabei verdienen sie faire und Bedingungen, sowohl was die Ausbildungsinhalte als auch die Entlohnung betrifft!

Ebenfalls begrüße ich sehr, dass die bestehende Regelung für Schlüsselkräfte (Rot-Weiß-Rot-Karte) auch für Start-ups geöffnet werden soll. Wer in Österreich mit neuen Ideen Arbeitsplätze schafft, wird damit begünstigt.


Das Maßnahmenpaket zum Download als PDF: http://bundeskanzleramt.at/DocView.axd?CobId=63330

oder auch unter "Presse" auf meiner Website: http://www.hakel.at/downloads/OTS_20160705_OTS0145.pdf


Hier die wichtigsten Punkte aus dem Start Up Paket:

Start Ups sind in unserer Wirtschaft besondere Innovationstreiber. Die Bundesregierung schnürt in diesem Zusammenhang ein Paketim Umfang von 100 Millionen Euro pro Jahr um Innovationen zu fördern, den Wirtschaftsstandort zu stärken und Beschäftigung zu schaffen. Damit werden rund 1.000 Startup-Neugründungen pro Jahr unterstützt und in den nächsten 5 Jahren 10.000 - 15.000 zusätzliche Jobs entstehen.

Start Ups sind junge Unternehmen, die mit ihrem Geschäftsmodell oder ihrer Technologie besonders innovativ sind und ein besonders hohes Mitarbeiter- oder Umsatzwachstum aufweisen.

Jährlich gibt es rund 1.000 Neugründungen pro Jahr in Österreich im Start Up Bereich. Typischerweise zeigen Start Ups einen hohen Innovationsgrad und fokussieren auf Zukunftsbranchen wie die Digitalwirtschaft oder Biowissenschaften. Der Großteil der Start Ups ist international orientiert – die Hälfte exportiert innerhalb der EU, ein Drittel sogar global.

Ausgangssituation:

Start Ups stehen gerade in der Gründungsphase vor großen Herausforderungen: Bei der Frage der Finanzierung, dem Zugang zu Risiko-Kapital, der Frage von Förderungen und der Frage der Gründungsdauer.

Ziele der Bundesregierung:

Die Bundesregierung setzt daher unter anderem folgende Maßnahmen:

    • Bestehende Förderprogramm wie zum Beispiel der Business Angel Fonds, AWS-Garantien oder die Seed Finanzierung werden aufgestockt.
    • Förderung akademischer Spin Offs durch Stipendien für Mitarbeiter an Universitäten mit innovativen Ideen.
    • Private Investoren sollen durch steuerliche Förderungen (Mittelstandsfinanzierungsgesellschaft Neu) beziehungsweise Prämienmodelle (Risikokapitalprämie) motiviert werden, ihre Mittel in Start Ups zu investieren.

  1. Neugründungen erleichtern: Die Gründungsdauer soll halbiert werden (auch durch die Schaffung eines One-Stop-Shops), ein 24h-Quickcheck soll künftig besonders rasch Orientierung bieten, ob ein Start Up eine Chance auf AWS- oder FFG-Förderungen hat – bisher dauerte das bis zu 6 Monate

  2. Deckung des Fachkräftebedarfs im Bereich Programmierer durch Aufnahme in Mangelberufsliste

  3. Die Bundesregierung investiert jährlich 100 Millionen Euro mehr in Start Ups:


Maßnahme

Jährliche Mittel (Euro)

Akademische Spin-offs

5 Mio

Business-Angel-Fonds

5 Mio

Seed-Finanzierung

7 Mio

Mittelstandsfinanzierungsgesellschaft Neu und Risikokapitalprämie

50 Mio

Förderung der Lohnnebenkosten

33 Mio

Summe

100 Mio