Tweets von @ElisabethHakel
Parlamentarische Aktivitäten

12.Feb 2015

Das war die SPÖ Klubenquete "Z'wenig zum leben - Z'vü zum sterben" im Parlament

Selbstständige in Österreich verdienen im Durschnitt rund 11.500 Euro jährlich.

Davon müssen sie nicht nur hohe Abgaben an die Sozialversicherung (SVA) zahlen, sondern auch noch 20% Selbstbehalt bei jedem Arztbesuch. Sind sie länger krank, erhalten sie erst ab dem 43. Tag Krankengeld.

Kurz gesagt: Österreich hat eines der besten Sozialsysteme der Welt, nur leider nicht für Selbstständige. Sie werden zunehmend verunsichert, anstatt ordentlich abgesichert. Ihre Sozialabgaben bringen sie an den Rand ihrer Existenz anstatt sie genau davor zu schützen. Armut macht krank und Kranksein ist bei Selbstständigen besteuert.

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts ist es zu einem massiven Paradigmenwechsel gekommen. Anstellungen gehen zurück, Selbständigkeit ist auf dem Vormarsch wie nie zuvor und eine neue politische Klasse entsteht als Massenphänomen wie früher die Angestellten und ArbeiterInnen: die Selbständigen. Selbstständige findet man heute in allen Branchen und Ebenen unseres Wirtschaftslebens. Einige von ihnen sind freiwillig selbstständig, andere wurden in die Selbstständigkeit entlassen. Nichtsdestotrotz gelten für alle die gleichen Spielregeln, nämlich nicht die des Angestelltengesetzes, sondern jene für Unternehmen. Und genau an dieser Stelle kommt es zu den Reibungen. Denn diese Regelungen sind vorwiegend für mittlere und große Unternehmen konzipiert, betreffen aber als 'Kollateralaschaden' auch Klein- und EinzelunternehmerInnen. Hier ein paar Beispiele: Krankengeld, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, "Mischarbeitsverhältnisse", soziale Absicherung! Im Anhang findet ihr ein paar Foto-Impressionen von gestern.

Fotos © Claudio Farkasch/belichten.com

Alle Fotos auch HIER.

Das Programm der Enquete:

AB 9:00 UHR EINTREFFEN & KAFFEE
9:30 UHR BEGRÜSSUNG & EINLEITUNG:
NAbg. Andreas Schieder
Klubobmann NAbg. Elisabeth Hakel, Kunst- und Kultursprecherin

10:00 UHR KEYNOTES
Moderation: NAbg. Elisabeth Hakel
Im Anschluss: Q & A

1.) Gerin Trautenberger, Vorsitzender creativ wirtschaft austria, WKÖ / Microgiants
2.) Geronimo-Noah Hirschal, Kreativunternehmer / Kurator / Projektentwickler, Gründer des Austrian Talent Network, EPU-Sprecher des SWV Wien
3.) Thomas Andreas Beck, Unternehmensberater / Coach / Musiker


12:00 UHR PODIUMSDISKUSSION
Moderation: NAbg. Elisabeth Hakel
Im Anschluss: Q & A

- NAbg. Christoph Matznetter, SPÖ Wirtschaftssprecher

- Thomas Andreas Beck, Unternehmensberater / Coach / Musiker

- Doris Margreiter, Selbstständig / Bundesfrauenvorsitzende SWV

- Patricija Matusewski (Inhaberin & Geschäftsführerin UTOPIA Club)

- Markus Netter, Gesundheitsministerium/ Aufsichtsbehörde SVA